Navigation
Malteser Krankenhaus St. Hildegardis in Köln

Menschen mit Demenz im Mittelpunkt: Das Silviahemmet-Konzept

Die Stiftung Silviahemmet wurde 1996 durch die schwedische Königin ins Leben gerufen, um die Versorgung von Menschen mit Demenz zu optimieren, die Angehörigen zu unterstützen und zu schulen sowie das behandelnde und pflegende Personal auszubilden. Zusätzlich unterstützt die Stiftung die klinische Forschung im Bereich Demenz.

Silviahemmet ist eine Pflegephilosophie mit den vier Säulen

  • Symptomkontrolle

  • Teamwork

  • Unterstützung der Familien und Angehörigen

  • Kommunikation und Beziehungsarbeit

Dabei stehen Menschen mit Demenz im Mittelpunkt der Bemühungen: Steigerung der Lebensqualität im Alttag ist ein zentrales Ziel der Philosophie. Dazu gehören besispielsweise die Förderung von Ressourcen, eine spezielle Farbgestaltung der Räume und viele weitere Aspekte.


Wir im Malteser Krankenhaus St. Hildegardis gehören zu den ersten Häusern in Deutschland, die das aus Schweden stammende Konzept in die Arbeit mit dementiell Erkrankten integriert haben.


Mehrere Teammitglieder unseres Zentrums für Altersmedizin haben eine Trainerausbildung in Schweden und Deutschland absolviert. Sie schulen regelmäßig alle Mitarbeiter unseres Hauses, die mit an Demenz erkrankten Patienten arbeiten. Dabei ist es besonders wichtig, Demenz nicht als „Defekt“ zu sehen, sondern den betroffenen Patienten zu helfen, vorhandene Fähigkeiten und Potentiale zu fördern und zu erhalten.

 

Das Silviahemmet-Konzept findet in unserem Haus nicht nur auf der Demenzstation "Silvia" Anwendung, sondern in allen Bereichen des Krankenhauses. So wird den Bedürfnissen von Menschen mit Demenz - unabhängig vom konkreten Anlass des Klinikaufenthaltes - besondere Beachtung geschenkt.

 

Für die Angehörigen betroffener Menschen bieten wir eine Sprechstunde sowie Schulungen zum Umgang mit Demenz an.


 

Wie Menschen mit Demenz das Krankenhaus erleben (können)