Navigation
Malteser Krankenhaus St. Hildegardis in Köln
Servicelinks öffnenschließen
Notfall-Nummern

Notfall-Nummern

Malteser Krankenhaus St. Hildegardis
Telefonzentrale0221 4003-0
Notfallambulanz0221 4003-276
Ambulantes Zentrum (8-16 Uhr)0221 4003-8117
Weitere Notrufnummern
Giftnotruf 0228 19240
Ärztlicher Bereitschaftsdienst116 117
Telefonseelsorge0800 1 11 01 11
0800 1 11 02 22
Krankheitsbilder-Suche

Krankheitsbilder-Sucher

Schmerzen wirkungsvoll behandeln

Schmerzen gehören zu den meistgenannten Beschwerden bei geriatrischen Patienten. Zu den wichtigsten Auslösern chronischer Schmerzustände gehören

  • entzündliche degenerative Gelenkerkrankungen
  • entzündliche Erkrankungen von Muskulatur und Bindegewebe
  • Folgeerkrankungen der Osteoporose
  • bösartige Erkrankungen.

Ursachen für Schmerzen

Ältere Menschen klagen häufig über Rücken-, Hüft- und Beinschmerzen. Vor der Festlegung der Therapie erstellt unser Ärzteteam eine möglichst exakte Diagnose der Schmerzzustände. Zur Diagnosefindung tragen neben ausführlicher Anamnese und Untersuchungen die bildgebenden Verfahren (Röntgen, Ultraschall, CT, MRT), aber auch neurologische Untersuchung einschließlich Elektrophysiologie bei.

Mögliche Ursachen können Brüche (z.B. Wirbelkörperbrüche), degenerative Veränderungen (z.B. Arthrose oder Bandscheibenvorfälle), aber auch Nervenschmerzen etc. sein. Grundsätzlich werden in unserem Zentrum Schmerzen in einem multiprofessionellen Team, bestehend aus Fachärzten, Schmerztherapeuten, Physiotherapeuten, Orthopäden, Psychologen und Palliativmedizinern, behandelt.

Behandlung von Schmerzen

Die Behandlung von Schmerzen orientiert sich auch in der Altersmedizin grundsätzlich am „Stufenschema“ der Weltgesundheitsorganisation WHO, nach dem chronische Schmerzen behandelt werden. Gerade bei unseren älteren, multimorbiden Patienten ist jedoch wegen der hohen Rate an Nebenwirkungen in besonderem Maße eine individuelle Dosierung der Medikamente wichtig.

Neben medikamentösen kommen bei uns ebenso physikalische Maßnahmen wie Wärme- und Elektrotherapie sowie Massagen zur Anwendung. Auch psychologische Behandlungen gehören in der Schmerztherapie zum Standard. In Kooperation mit unserer Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie und unserem Konsiliarzt für orthopädische Schmerztherapie werden auch sogenannte invasive Methoden wie Injektionen (Spritzen), Gelenkpunktionen und Schmerzkatheter durchgeführt.