Navigation
Malteser Krankenhaus St. Hildegardis in Köln
Servicelinks öffnenschließen
Notfall-Nummern

Notfall-Nummern

Malteser Krankenhaus St. Hildegardis
Telefonzentrale0221 4003-0
Notfallambulanz0221 4003-276
Ambulantes Zentrum (8-16 Uhr)0221 4003-8117
Weitere Notrufnummern
Giftnotruf 0228 19240
Ärztlicher Bereitschaftsdienst116 117
Telefonseelsorge0800 1 11 01 11
0800 1 11 02 22
Krankheitsbilder-Suche

Krankheitsbilder-Sucher

Gefäßerkrankungen –Risikofaktoren frühzeitig erkennen

Bei Gefäßerkrankungen stehen die Arteriosklerose und ihre Folgeerkrankungen ganz im Vordergrund. Sie führen je nach Lokalisierung zu Durchblutungsstörungen im Bereich des Gehirns, des Herzens, der Extremitäten und anderer innerer Organe mit den entsprechenden Komplikationen.

Was ist Ateriosklerose?

Eine Arteriosklerose wird umgangssprachlich auch „Gefäßverkalkung“ genannt, da sich hierbei die Arterien durch Ablagerungen verengen. Durch den folgenden Verlust der Elastizität und die zunehmende Durchmesserreduktion der Arterien kann das Blut nicht mehr ungehindert fließen. Tritt ein Verschluss ein, drohen Durchblutungsstörungen, Schlaganfall oder Herzinfarkt.

Die Arteriosklerose ist keine plötzlich auftretende Krankheit, sondern entwickelt sich im Laufe der Jahre. Eine gewisse Verkalkung der Arterien gehört zum normalen Alterungsprozess, es gibt aber einige Faktoren, die den Prozess bereits im jungen Alter voranschreiten lassen. Diabetes, ein hoher Cholesterinspiegel und Blutdruck, aber auch Übergewicht, Rauchen und fehlende Bewegung steigern die Gefahr einer Arterienverkalkung.

Behandlung von Gefäßerkrankungen

Die wichtigste Maßnahme zur Vorbeugung von Gefäßkrankheiten ist die Vermeidung der oben genannten Risikofaktoren sowie die Umstellung auf eine ausgewogene, gesunde Ernährung. Besteht die Gefahr einer Verkalkung, können unsere Ärzte mittels unterschiedlicher Untersuchungen, zum Beispiel mit Hilfe von

  • Blutuntersuchungen
  • Blutdruckmessungen
  • Sonographie (Ultraschall),
  • Angiographie (Röntgen der Gefäße)
  • Computertomographie
  • Magnetresonanztomographie oder
  • Herzkatheter

den Grad der Erkrankung feststellen.

Nach den Untersuchungen besprechen wir mit Ihnen die für Sie passende Behandlungstherapie. Diese kann von der Medikamenteneinnahme bei einer früh erkannten Arteriosklerose hin zu einer Operation, zum Beispiel durch Ballondilation (Erweiterung der Gefäße), Stent (Gefäßstütze) oder Bypass (Schaffung von neuen Verbindungen) bei fortgeschrittenem Krankheitsverlauf reichen. In Zusammenarbeit mit dem Malteser Gefäßzentrum bieten wir Ihnen das gesamte diagnostische und therapeutische Spektrum der Gefäßchirurgie.

 


Weitere Informationen

 Malteser Gefäßzentrum Köln