Navigation
Malteser Krankenhaus St. Hildegardis in Köln
Servicelinks öffnenschließen
Notfall-Nummern

Notfall-Nummern

Malteser Krankenhaus St. Hildegardis
Telefonzentrale0221 4003-0
Notfallambulanz0221 4003-276
Ambulantes Zentrum (8-16 Uhr)0221 4003-8117
Weitere Notrufnummern
Giftnotruf 0228 19240
Ärztlicher Bereitschaftsdienst116 117
Telefonseelsorge0800 1 11 01 11
0800 1 11 02 22
Krankheitsbilder-Suche

Krankheitsbilder-Sucher

Tipps für gesunden und erholsamen Schlaf

Gesunder Schlaf ist wichtig - für Ihre Lebensqualität und Ihre Gesundheit.
Einige Tipps unserer Experten für besseren - und damit gesunden - Schlaf:

Eine Frau schläft tief und ruhig - so ist Schlaf gesund.
Beautiful woman lying and sleep
  • Achten Sie auf regelmäßige Schlafzeiten. Gehen Sie immer zur selben Zeit ins Bett und stehen morgens zur selben Zeit auf. Dies gilt auch an Wochenenden und im Urlaub.
  • Ihr Schlafzimmer sollte ruhig, abdunkelbar und auf auf 14-18° C temperiert sein. Tragen Sie bequeme Schlafkleidung.
  • Gehen Sie grundsätzlich erst dann schlafen, wenn Sie sich müde fühlen. Stehen Sie auf, wenn Sie nicht einschlafen können und lenken Sie sich mit einer Beschäftigung ab. Schlafen Sie nicht außerhalb des Bettes ein. Gehen Sie erst dann wieder ins Bett, wenn Sie sich schläfrig fühlen.
  • Sie sollten im Bett nicht lesen oder essen und auf keinen Fall berufliche Unterlagen bearbeiten.
  • Vermeiden Sie kleine Nickerchen am Tage. Wenn Sie sehr müde sind, schlafen Sie tagsüber maximal eine Stunde, möglichst nicht nach 15:00 Uhr.
  • Vermeiden Sie in den letzten zwei Stunden vor dem Schlafengehen die Einnahme anregender Getränke (Kaffee, Tee, Cola etc.) 
  • Meiden Sie abendliche Alkoholeinnahme. Alkohol führt zwar häufig zum schnelleren Einschlafen, aber die Qualität des Schlafes nach Alkoholgenuss ist erheblich vermindert.
  • Gehen Sie nicht mit vollem Magen, aber auch nicht mit leerem Magen ins Bett. Die letzte größere Mahlzeit sollte mindestens drei Stunden zurück liegen.
  • Nehmen Sie keine Schlaf- oder Beruhigungsmittel über einen längeren Zeitraum als vier Wochen ein.
  • Seelische Belastungen und Probleme sollten nicht mit ins Bett genommen werden. Versuchen Sie diese vorher durch Entspannungsübungen abzubauen.
  • Treiben Sie tagsüber regelmäßig Sport. Stärkere körperliche Belastungen sollten aber nicht in den letzten zwei Stunden vor dem Schlaf durchgeführt werden.
  • Sollten Sie dauerhafte Schlafprobleme haben, suchen Sie Ihren Hausarzt auf.