Navigation
Malteser Krankenhaus St. Hildegardis in Köln
Servicelinks öffnenschließen
Notfall-Nummern

Notfall-Nummern

Malteser Krankenhaus St. Hildegardis
Telefonzentrale0221 4003-0
Notfallambulanz0221 4003-276
Ambulantes Zentrum (8-16 Uhr)0221 4003-8117
Weitere Notrufnummern
Giftnotruf 0228 19240
Ärztlicher Bereitschaftsdienst116 117
Telefonseelsorge0800 1 11 01 11
0800 1 11 02 22
Krankheitsbilder-Suche

Krankheitsbilder-Sucher

Spezialisiert und vernetzt: Malteser Krankenhaus St. Hildegardis erweitert Innere Medizin

Lindenthaler Klinik stellt internistische Versorgung neu auf - Dr. Peter Loeff Chefarzt der Gastroenterologie, Diabetologie und Allgemeinen Inneren Medizin ab 1. August

01.08.2017
Dr. Peter Loeff ist Chefarzt der neuen Klinik für Gastroenterologie, Diabetologie und Allgemeine Innere Medizin am Malteser Krankenhaus St. Hildegardis.
Dr. Peter Loeff ist Chefarzt der neuen Klinik für Gastroenterologie, Diabetologie und Allgemeine Innere Medizin am Malteser Krankenhaus St. Hildegardis.

Zum 1. August 2017 hat Dr. Peter Loeff (46) die Leitung der neuen Klinik für Gastroenterologie, Diabetologie und Allgemeine Innere Medizin am Malteser Krankenhaus St. Hildegardis übernommen. Damit ist in dem Lindenthaler Krankenhaus der erste Schritt zu einer deutlichen Erweiterung des Leistungsspektrums gemacht.
Spezialisierte Versorgung in drei internistischen Kliniken

Im Juli 2017 ist Prof. Dr. Michael von Eiff, der die Klinik für Innere Medizin am Malteser Krankenhaus St. Hildegardis 23 Jahre lang geleitet hatte, in den Ruhestand gegangen. Diese Veränderung nahm die Geschäftsführung des Krankenhauses zum Anlass, nicht nur einen neuen Chefarzt zu suchen, sondern die internistische Versorgung von Grund auf neu aufzustellen und zukunftsorientiert zu gestalten. "Die Zeit von ‚medizinischen Gemischtwarenläden' ist vorbei, in Zukunft wird immer mehr spezialisierte Versorgung gefragt sein. Dies gilt ganz besonders in einer gut versorgten Großstadt wie Köln", erklärt Dr. Franz Graf von Harnoncourt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Malteser Deutschland gGmbH, die Hintergründe der neuen Struktur. "Neben der Spezialisierung ist dabei aber die fachübergreifende Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Experten entscheidend für die Qualität und die Patientenorientierung der Versorgung", so Harnoncourt weiter.
In der konkreten Umsetzung bedeutet dies für das Malteser Krankenhaus St. Hildegardis, dass aus der bisherigen Klinik für Innere Medizin drei spezialisierte Kliniken werden, die eng verzahnt miteinander und den übrigen Kliniken des Hauses zusammenarbeiten.
Die bereits bestehende Klinik für Pneumologie unter der Leitung von Dr. Alexander Prickartz wird um die Bereiche Schlaf- und Beatmungsmedizin erweitert. Zum 1. August 2017 hat Dr. Peter Loeff die Leitung der neuen Klinik für Gastroenterologie, Diabetologie und Allgemeine Innere Medizin übernommen. In einem dritten Schritt wird Anfang 2018 ein neuer Chefarzt die ebenfalls neu gegründete Klinik für Allgemeine und Interventionelle Kardiologie übernehmen.

Spezialisten arbeiten integrativ unter einem Dach zusammen
"Mit dieser neuen Struktur bieten wir eine internistische Versorgung, die so in Köln einzigartig ist. Die spezialisierten Teams werden eng miteinander arbeiten, kurze Wege zueinander haben und auch auf die Expertise unserer vorhandenen Fachleute, beispielsweise für Altersmedizin oder Bauchchirurgie, zurückgreifen können", erklärt Krankenhaus-Geschäftsführer Walter Bors. Damit will die Lindenthaler Klinik auch dem demographischen Wandel gerecht werden, der immer mehr ältere Menschen mit mehreren Erkrankungen gleichzeitig ins Krankenhaus bringt. Von diesem integrativen Versorgungskonzept profitieren aber selbstverständlich auch junge Menschen. "Beispielsweise gehören Lunge und Herz immer zusammen - kommt jemand mit Brustschmerz zu uns, braucht es beide Fachbereiche für eine gute Diagnostik. Menschen mit Diabetes entwickeln häufig in der Folge Herz-Kreislauf-Erkrankungen - auch hier müssen die jeweiligen Spezialisten eng zusammenarbeiten", gibt Björn Hoffmann, stellvertretender kaufmännischer Direktor, Beispiele für das integrative Versorgungskonzept. Nicht zuletzt sei diese fachübergreifende Zusammenarbeit verschiedener Experten unter einem Dach auch für den medizinischen Nachwuchs interessant, da die Facharztausbildung nach dem Studium für junge Ärzte nun breiter angeboten werden kann.

High Tech Medizin mit Patientennähe
Mit der neuen Klinik für Gastroenterologie, Diabetologie und Allgemeine Innere Medizin ist ein weiterer Schritt zur Umsetzung dieses Versorgungskonzeptes für die Menschen in Köln und Umgebung umgesetzt. Chefarzt Dr. Peter Loeff und sein Team werden zukünftig spezialisiert Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes, der Leber und der Bauchspeicheldrüse behandeln. Dabei legt er besonderen Wert auf die Kombination aus "High Tech und High Touch": "Für eine sichere Diagnostik arbeiten wir in der Gastroenterologie mit hochmodernen Geräten und auch in der Diabetologie ist der technische Fortschritt groß. Mindestens genauso wichtig ist mir dabei aber die persönliche Zuwendung und Betreuung", erklärt der Facharzt für Innere Medizin, Gastroenterologie und Diabetologie. Für diese Patientennähe sorgen zukünftig auch Dr. Bernhard Hanses, der als Gastroenterologe und Onkologe, das Team als Oberarzt ergänzen wird und drei Diabetesberaterinnen, die in den nächsten Wochen ihren Dienst in der neuen Klinik antreten. Die technische Ausstattung wird ebenfalls an die neuen Erfordernisse angepasst - bis Mitte September wird der Klinik ein modernisiertes Endoskopiezentrum mit Geräten für Diagnostik und Therapie auf neuestem Stand zur Verfügung stehen. "Ich freue mich sehr darauf, die Versorgung für die Menschen in Köln noch weiter zu verbessern und gemeinsam mit den neuen Kollegen ein einzigartiges Modell zu etablieren", sagt der gebürtige "Kölsche Jung" Dr. Peter Loeff. Für die nächsten Monate hat er sich entsprechend viel vorgenommen: "Wir werden das Diabeteszentrum ausbauen, eine Ambulanz für Menschen mit Diabetischem Fußsyndrom etablieren und natürlich ein breites Spektrum in der gastroenterologischen Diagnostik und Therapie, also für Erkrankungen der inneren Organe aufbauen", erklärt der neue Chefarzt die nächsten Schritte auf dem Weg zu einer spezialisierten Akutversorgung am Malteser Krankenhaus St. Hildegardis.